BedürfnisBAUM

Bereit sein zum Lernen

(c) bls 2011

Siehe LernBAUM / KompetenzBAUM / MeinungsBAUM


ANLEITUNG

Die Dreier-Struktur eines Baumes kann bewusst machen, dass auch unsere Bedürfnisse "Wurzeln" haben. Sie sind aus Lebenssituationen entstanden und symbiotisch befriedigt worden.

Dann kamen äußere Beschränkungen, der "Stamm", und wir mussten uns beherrschen, wir wurden bestraft, wir merkten, dass auch andere ihre eigenen Bedürfnisse haben.

Als Erwachsene erfahren wir, dass wir zu unseren Bedürfnisssen stehen dürfen und sie bewusst ausweiten dürfen, wenn wir wissen, was wir tun.

 

BEISPIELE

Wenn ich Lernen als subjektiv, konstruktiv und kooperativ verstehe, achte ich auf meine Bedürfnisse und die der beteiligten Personen.

Ich erkenne die "Bedürfnis-Hierarchie" (nach Maslow) und kann die Erfüllung sinnvoll und verantwortlich steuern.




ANALYSE


Name

  • Welche Sinne werden angesprochen?
  • Welche Struktur ist erkennbar?
  • Welche Assoziationen tauchen auf?

Intention

  • Welches Handlungsfeld ist angesprochen?
  • Welche Wirkung wird angestrebt?
  • Welche Auswirkungen könnten sich zeigen?

Kontext

  • Welcher BasisBEREICH - ICH-WIR-SACHE - wird angesprochen?
  • Wie kann dieses LernMODELL den LernPROZESS beeinflussen?
  • Welchen Einfluss kann es auf andere Bereiche haben?

Beschreibung und Beispiele

  • Wo kann ich dieses Modell sinnvoll einsetzen?
  • Wie zeitaufwändig ist es?
  • Ist es intuitiv erfassbar?

Reflexion

  • Macht es Spaß, dieses LernMODELL anzuwenden?
  • In welcher Hinsicht kann es problematisch sein?
  • Kann es zu Verhaltensänderungen anregen?

FallBLATT

Standpunkte klären

ANLEITUNG

Ein A4-Blatt quer nehmen und in die Mitte die Themafrage schreiben.
In die Ecken 4 Quadrate zeichnen.
Jeweils 1 Position / Standpunkt benennen.
In den Quadraten im Sinne eines Brainstorming Stichwörter notieren.


BEISPIEL

Frage: Soll ich zu Lebzeiten ein Organ spenden?
Position 1: ICH möchte helfen.
Position 2: DER EMPFÄNGER ist glücklich.
Position 3: DIE VERSICHERUNG übernimmt die Folgekosten, die sich für mich ergeben, nicht.
Position 4: DIE ANGEHÖRIGEN fühlen sich mir verpflichtet.



ANALYSE


Name

  • Welche Sinne werden angesprochen?
  • Welche Struktur ist erkennbar?
  • Welche Assoziationen tauchen auf?

Intention

  • Welches Handlungsfeld ist angesprochen?
  • Welche Wirkung wird angestrebt?
  • Welche Auswirkungen könnten sich zeigen?

Kontext

  • Welcher BasisBEREICH - ICH-WIR-SACHE - wird angesprochen?
  • Wie kann dieses LernMODELL den LernPROZESS beeinflussen?
  • Welchen Einfluss kann es auf andere Bereiche haben?

Beschreibung und Beispiele

  • Wo kann ich dieses Modell sinnvoll einsetzen?
  • Wie zeitaufwändig ist es?
  • Ist es intuitiv erfassbar?

Reflexion

  • Macht es Spaß, dieses LernMODELL anzuwenden?
  • In welcher Hinsicht kann es problematisch sein?
  • Kann es zu Verhaltensänderungen anregen?

SUCHE

Anmelden

VERANSTALTUNGEN

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen